Mittwoch, 23. Oktober 2013

Alleine essen


Amelie hat diese Woche einfach mal so meine Gabel genommen und zum ersten mal überhaupt alleine gegessen. Ohne zu üben und ohne je mit dem Löffel im Brei gestochert zu haben, nahm sie die Gabel, stach ein Hörnli auf und führte es in den Mund. Sie überrascht mich immer wieder, die Kleine.

Mittwoch, 16. Oktober 2013

Ich bin ein bisschen abwesend

Es tut mir leid, dass ich in letzter Zeit so wenig schreibe. Amelie und ich waren spontan eine Woche im Tessin und versuchten mit Grossmami, die letzten Sonnenstrahlen einzufangen. Wir haben Marroni gesammelt und sind baden gegangen (im Hallenbad natürlich). Ich geniesse zur Zeit jeden einzelnen Tag mit der Kleinen, da ich weiss, dass ich bald weniger Zeit für sie haben werde. Deshalb kommt der Blog im Moment etwas zu kurz. Ich freue mich zwar riesig darauf, wieder arbeiten zu gehen. Aber gleichzeitig bin ich auch wemütig.



Habt ihr auch schon die Herbstausrüstung ausgepackt? Ich liebe die Farben, die man in dieser Jahreszeit tragen kann. Amelie trägt hier ihre neuen Boots von Bisgaard und Jäckli & Kappe von Grosi und ich trage meine derzeitige Lieblingsnagelfarbe: You don't know about Jacques von OPI.

Samstag, 5. Oktober 2013

Mit Pampers und Unicef gegen die Kindersterblichkeit

Wusstet ihr, dass weltweit alle neun Minuten ein Baby an Tetanus stirbt? Ich konnte es kaum glauben, als ich das erfuhr. Während wir uns hier in der Schweiz darüber streiten, ob Impfungen für Kinder freiwillig oder Pflicht sein sollen, sterben in Entwicklungsländer unzählige Neugeborene an Krankheiten, die mit einer einfachen Spritze vermieden werden könnten. Manchmal vergessen wir, wie privilegiert wir sind. Wie viel Glück wir hatten, in ein Land wie die Schweiz geboren worden zu sein. Und wie viel Glück unsere Kinder haben, ebenfalls hier geboren worden zu sein.

Denn während Tetanus in der Schweiz längst nicht mehr auftritt, ist es in ärmeren Ländern noch immer die Ursache Nummer eins für Kindersterblichkeit. Manchmal wünschte ich mir etwas mehr Demut hierzulande. Statt unsere ganze Energie darauf zu verwenden, uns darüber aufzuregen, ob Kinder ohne Impfungen von der Schule verwiesen werden dürfen, weil die Gefahr besteht, dass sie sich mit einer lebensgefährlichen Krankheit anstecken könnten, sollten wir öfters mal einen Schritt zurück machen und uns daran erinnern, wie gesund unsere Kinder dank des medizinischen Fortschritts hierzulande sind.

Derzeit kann übrigens jede Mutter etwas tun, damit in Zukunft weniger Kinder an Tetanus erkranken. Mit dem Kauf einer Packung Pampers mit Unicef-Logo (siehe Bild) spendet man von Oktober bis Dezember jeweils eine lebensrettende Impfdosis für ein Neugeborenes.



Um auf diese tolle Aktion aufmerksam zu machen, darf ich meinen lieben Lesern 2 x 3 Packungen Pampers New Baby (Gr. 2, 3-6kg) à 45 Stück verlosen. Die Packungen werden von Pampers spendiert. Ich möchte mich dafür herzlich bedanken!


Mitmachen ist ganz einfach:

1. Hinterlasse hier einen Kommentar mit deiner E-Mail.
2. Werde Fan von Mutterfutter auf Facebook (falls du es nicht bereits bist).

Also liebe Mütter und Väter, versucht euer Glück! Windeln kann man schliesslich immer gebrauchen.


Teilnahmebedingungen: Dieser Wettbewerb gilt nur für Schweizer Leserinnen und Leser und dauert bis 20. Oktober 2013.