Freitag, 30. Mai 2014

Schöne Kinderkleider von Pompdelux

Den grössten Teil von Amelies Kleidern kaufe ich im H&M ein. Besonders Basics wie Bodys und Shirts sind dort günstig und häufig auch in Bio-Qualität erhältlich. Manchmal stört es mich jedoch, dass die meisten Schweizer Kinder gleich gekleidet sind - alle von Kopf bis Fuss in H&M. Deshalb habe ich mich gefreut, als ich von der dänischen Marke Pompdelux kürzlich einige wunderschöne Teile für Amelie zugeschickt bekommen habe. Ich kannte diese Marke bisher nicht. Dabei haben sie wunderschöne Kindermode und einen Schweizer Online-Shop. Die skandinavisch inspirierten Kleider werden von den zwei Frauen Marianne Hoffmann und Pia Davids designt und hergestellt. Mir gefallen besonders die schönen Stoffe, die Einzigartigkeit der Kleider und die fairen Preise. Aber sieht selbst:


Kleid: 26.50 Franken, Quelle: Pompdelux

Kleid 24.50 Franken, Quelle: Pompdelux

Bluse 20.90 Franken, Quelle: Pompdelux

Montag, 19. Mai 2014

Wir sind dann mal am Strand...

...und freuen uns auf eine Woche lang Sand zwischen den Zehen. Bis bald!

Wochenendplanung sinnlos




Als ich noch kein Kind hatte, bestand mein Wochenende jeweils aus Ausgang und Ausschlafen. Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern, sonst etwas getan zu haben. Das ändert sich schlagartig mit einem Kind. Plötzlich sind Samstag und Sonntag ganze Tage. Man steht um dieselbe Zeit auf, um die unter der Woche der Wecker läutet. Und dann hat man mindestens zwölf Stunden vor sich, die es zu füllen gilt. Schnell habe ich realisiert: Hat man eine Familie, muss am Wochenende ein Programm her. Also habe ich begonnen, Pläne zu schmieden. Damit meine ich keine grossen Ausflüge mit Übernachtung oder so. Ich wollte einfach die Zeit, die wir als Familie hatten, optimieren. Ich habe einen groben Zeitplan erstellt. Zum Beispiel: am Morgen einen Spaziergang ins Stadtzentrum mit anschliessendem Brunch. Und am Nachmittag einen Spielplatzbesuch mit Papa – weil es mit Papa viel mehr Spass macht. Einfache Sachen halt.


Nun, in der Umsetzung war das dann nicht ganz so einfach. Hatte ich Morgenschicht (einer von uns darf am Wochenende jeweils ausschlafen), wollte meine Tochter schon auf den Spielplatz, bevor ich ihr das Pijama ausziehen konnte. Ihr zu erklären, dass wir später mit Papa gehen würden, war sinnlos. Und war Papa erst mal wach, wollte dieser von einem Spaziergang und Brunch nichts wissen. Glas und Alu mussten entsorgt werden. Und wieso hatten wir nicht genug Brot im Haus? Kurz gesagt: Meine Pläne gingen nicht auf und ich war frustriert. Den ausserplanmässigen Ausflug in den Wald konnte ich deshalb nicht geniessen. Dabei war er schön. Also habe ich mir nun eine neue Strategie zugelegt: Ich plane nichts. Und lasse mich von der Familie leiten.


Text erschienen auf Famigros.ch.

Dienstag, 13. Mai 2014

Still-Top oder Still-BH?

Ich habe euch vor kurzem von meiner ewigen Suche nach dem richtigen Still-BH berichtet (hier gehts zum Beitrag). Nun gibt es ja eine Alternative zum Still-BH: Das Still-Top. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bisher noch nie ein Still-Top probiert habe. Vor kurzem bekam ich jedoch dieses hier von Carriwell zugeschickt, und ich muss sagen: Das sieht sehr bequem aus. Das Still-Top hat im Vergleich zum BH zudem den Vorteil, dass es bei der Rückbildung helfen soll und das nach der Geburt noch weiche Gewebe zusätzlich stützt. Ich werde es bei meinem nächsten Kind auf jeden Fall ausprobieren und euch davon berichten. 



Habt ihr damit schon Erfahrungen gemacht? Was findet ihr besser, Still-BH oder Still-Top?


Freitag, 2. Mai 2014

Regenwetter

Bei diesem Regenwetter darf man der Stimmung ja auch mal mit etwas Shopping nachhelfen. Ich habe deshalb gerade diese absolut wunderbare Regenjacke für Amelie auf Stadtlandkind.ch gekauft. Am liebsten hätte ich genau dieselbe auch für mich.

Quelle: Stadtlandkind.ch