Montag, 1. Dezember 2014

Ist das wirklich alles, was bleibt?



Es gibt ein neues Mama-Magazin auf dem Markt! "Make it easy" heisst es. Das klingt vielversprechend, fand ich. Nun, meine Freude verflog schlagartig, als ich das Heft zum ersten Mal in meinen Händen hielt und die Schlagzeilen auf der Titelseite las:

"Flacher Bauch?"
"Putzen für Faule"
"Sex? Heute lieber nicht..."
"Müde? Sieht man gar nicht"

Und zu guter Letzt:

"Der beste Apfelkuchen"

Meine Laune wechselte von "Juhui, ich habe einen Moment Zeit für mich und werde mir jetzt ein Magazin zu Gemüte führen", zu "Bitte sag mir, dass das nicht alles ist, was bleibt!" Es darf doch wirklich nicht wahr sein, dass ein Magazin, das speziell für Mütter konzipiert wurde, sich auf 82 Seiten mit Putzen, dicken Bäuchen und Sexentzug auseinandersetzt. Das ist nämlich ganz genau das, womit ich mich in meiner Pause nicht beschäftigen möchte.

Ja klar, mein Bauch war schon straffer und beim Putzen habe ich noch keinen Preis gewonnen. Aber - und jetzt wird die Chefredaktion des Magazins vielleicht etwas enttäuscht sein - das ist mir sowas von egal! Ich beschäftige mich lieber mit wichtigeren Dingen im Leben. Mit dem Weltgeschehen, einem guten Buch, oder einem Hobby. Ganz egal. Alles, nur nicht DAS. Denn ich bin zwar Mutter, aber meine Welt besteht noch aus so viel mehr als das. Was ihr da auf dem Cover habt, liebes "Make it easy"-Team, hat mich zutiefst beleidigt. Ich hoffe sehr, dass ihr noch mehr auf Lager habt.

Kommentare:

  1. ���������� schrecklich manchmal! Und du hast so recht!

    AntwortenLöschen
  2. Nächstes mal einfach lieber einen schönen Latte Macciato gönnen ;-)

    AntwortenLöschen