Freitag, 20. November 2015

Seid ihr bereit für den Winter?








Was hatten wir Spass an dem Fotoshooting. Sieht man, oder? Das war dann wohl auch das letzte Mal, dass wir ohne Winterjacke aus dem Haus gingen. Denn ihr habt es bestimmt schon gehört oder gelesen: Dieses Wochenende ist Schluss mit frühlingshaften Temperaturen. Er muss ja auch mal kommen, der Winter. Auch wenn ich dankbar bin, dass er sich so viel Zeit gelassen hat. Aber ich freue mich jetzt sehr auf die kalte Jahreszeit. Auf die weisse Landschaft und den Geruch von Schnee in der Luft (weniger auf die matschigen Strassen und die eisig kalte Nebeldecke, die sich über unser Dorf legt).

So oder so bin ich gerüstet. Denn erstens verspricht mein Stokke Trailz, für jede Jahreszeit geeignet zu sein (mehr dazu hier) und zweitens habe ich mich nun auch noch mit den schönsten Hand- und Footmuffs ausgerüstet, die man in der Schweiz finden kann. Hand- und Footmuffs, was ist das denn? Schlafsack und "Händsche" für den Kinderwagen, ihr Lieben!

Aber "Händsche" würden Zuzka & Sisa, die zwei Mütter, die den Online-Shop Mamastore.ch gegründet haben, wohl nicht verstehen. Denn sie sind ursprünglich aus der Slovakei, wohnen aber schon seit einer Weile in der Schweiz. Und als sie Mamas wurden, fiel ihnen auf, dass es in der Schweiz an vielen tollen Produkten aus ihrer Heimat fehlt. Wieso also nicht einfach einen eigenen Shop eröffnen, mit all den schönen Sachen, auf die man als Mama in anderen Ländern nicht verzichten kann? Beispielsweise die Fuss- und Handwärmer von La Millou. 

Ich durfte das Set "Indian Zoo" testen und bin extrem glücklich damit. Nicht nur, weil das Design perfekt zu meinem Stokke Trailz passt, sondern auch, weil die Aussenschicht des Schlafsacks 100 Prozent natürliche und wasserresistente Baumwolle ist. Und innen ist er extrem weich und kuschelig. 

Für alle, die noch nicht komplett für den Winter ausgerüstet sind, verlose ich diese Woche einen Handmuff. Alles, was ihr machen müsst, ist hier oder auf Facebook im Kommentarfeld eure E-Mail UND das bevorzugte Design, das ihr gerne gewinnen würdet, zu hinterlassen. Zudem wäre ich euch dankbar, wenn ihr den Beitrag auf Facebook teilen würdet. 

Die Verlosung läuft bis 27.11.2015. Mitmachen dürfen alle, die in der Scheiz wohnhaft sind. Ich wünsche euch viel Glück.

Dieser Blogeintrag wurde unterstützt von mamastore.ch. Herzlichen Dank dafür. 

Donnerstag, 19. November 2015

Mama mag Kinder nicht

Dieses Kind mag ich sehr. Andere etwas weniger. 

Ich liebe meine Kinder. Die der anderen - nicht so sehr. Ein Kinderfreund war ich noch nie. Als Teenager habe ich zwar ab und zu die Nachbarskinder gehütet, doch das tat ich nur des Geldes wegen. Kinder sind laut, klebrig und aufdringlich. Zudem glauben sie, der Mittelpunkt der Welt zu sein. Das ist ganz schön anstrengend.

Erst als ich vor drei Jahren Mutter wurde, verstand ich zum ersten Mal, wieso der Anblick von kleinen Füsschen rührend sein kann. Wieso ein so kleines Wesen Erwachsene dazu bringen kann, Babylaute und Quietschtöne von sich zu geben, als wären sie in der Entwicklung mehrere Jahrzehnte zurückgefallen. Denn zum ersten Mal erging es mir genauso. Es war Liebe auf den ersten Blick. Ich war vernarrt in dieses kleine Wesen, das sabberte und rülpste und weinte und schrie und regelmässig den gesamten Mageninhalt in hohem Bogen wieder von sich gab.


Das wars also, dachte ich. Ich bin geläutert. Auch ich liebe Kinder. Ich wusste es bisher nur nicht. Ab sofort scheute ich mich nicht mehr davor, mit anderen Kindern in Kontakt zu treten. Ich bot meinen Freundinnen sogar an, auf ihre Babys aufzupassen, sollten sie mal etwas Zeit für sich benötigen. Das lief auch ziemlich gut - bis ich die erste Windel eines dieser Kinder wechseln musste. Ich habe es meiner Willenskraft zu verdanken, dass ich mich nicht auf der Stelle übergab. Dieser kleine Ekelzwerg hatte es sich doch tatsächlich erlaubt, während meiner Aufsicht sein grosses Geschäft zu erledigen. Es war offensichtlich: Er wollte mich provozieren. Ich sah es in seinen Augen. Da flackerte etwas Böses auf. Dieser Neuankömmling wollte nicht mein Freund sein.

Meine neu errungene Liebe für Kinder endete damit so schnell, wie sie begonnen hatte. War der Verlauf dieser Geschichte doch etwas enttäuschend, so kann ich ihr trotz allem etwas Gutes abgewinnen. Ich rufe sie mir immer wieder in Erinnerung, wenn die Liebe für meine eigenen Kinder einmal wieder überdimensional gross wird. Sozusagen als Warnruf, der mir klar gemacht hat: Auch die Kacka deines Kindes stinkt. Du riechst es nur nicht.


Diese Kolumne ist auch auf Famigros.ch erschienen. 

Mittwoch, 11. November 2015

Unterwegs mit dem Stokke Trailz

Vor kurzem stand ich vor der Entscheidung: Soll ich mir einen neuen Kinderwagen kaufen oder nicht? Mein Doppelkinderwagen von Phil & Teds, den ich seit Benjamins Geburt täglich nutzte, war gerade kaputt gegangen. Ich hatte zwar noch einen alten Teutonia, doch der sah schon sehr abgenutzt aus. Der Zufall wollte es, dass ich fast gleichzeitig angefragt wurde, ob ich nicht einen Stokke-Kinderwagen testen möchte. Natürlich, das wollte ich! Zudem macht es Sinn, meine inzwischen recht grosse Erfahrung mit verschiedenen Kinderwagen-Herstellern mit euch zu teilen.

Ich durfte mir also einen Stokke Wagen aussuchen und entschied mich für den Trailz. Der Trailz ist sozusagen der Offroader unter den Kinderwagen - gut geeignet für jedes Terrain und vor allem: Für jede Jahreszeit. Das war mir wichtig, da ich auch im Winter immer zu Fuss unterwegs bin (ich habe kein Auto). Auch mein Teutonia Cosmo war für jedes Gelände geeignet und ich denke, die beiden lassen sich recht gut vergleichen. Der Teutonia war jedoch deutlich älter, da ich ihn Secondhand von einer Freundin abgekauft hatte. Ich war trotzdem immer sehr zufrieden damit - er ist sehr gelenkig, robust und hat eine gute Radfederung.

Das erste, was mir auffiel, als ich zum ersten Mal mit dem Stokke Trailz spazieren ging, war die Leichtigkeit. Er ist zwar genauso robust wie der Teutonia, jedoch deutlich leichter. Das ist eine grosse Erleichterung - besonders, wenn man an einem steilen Hang wohnt, so wie wir. Als ich mit dem Trailz zum ersten Mal den Hang rauf spazierte, hatte ich das Gefühl, ich könnte rauf hüpfen, so leicht kam es mir vor. 

Zudem fand ich die Optik ansprechend. Stokke hat grundsätzlich Kinderwagen, die ins Auge stechen. Sie sind nicht alle nach meinem Geschmack, doch der Trailz - ganz besonders in der Farbe "Deep Blue" - ist eine wahre Schönheit. Das Blau leuchtet regelrecht, ist gleichzeitig aber schön dunkel. 

Ich habe den Geländewagen auf sein Versprechen getestet und bin mit ihm nicht nur über Schotterstrassen, sondern auch vom Weg ab durch den Wald gelaufen. Das ging, gerade weil er so leicht ist, recht gut. So kann man ihn problemlos etwas anheben, um ihn über grosse Äste oder Wurzeln zu stossen. Doch der ultimative Geländetest kommt meiner Meinung nach erst: Die schneebedeckten Strassen.

Denn auch wenn es beide Versprechen, beim Teutonia war bei schneebedeckten Strassen Schluss. Die Räder waren wohl zu klein und rollten einfach nicht mehr. Ich musste den Wagen dann vor mich her schieben wie ein Schlitten - das war sehr anstrengend. Stokke ist ja aus Norwegen und deshalb zähle ich auf die Expertise des Labels, was die kalte Jahreszeit anbelangt. Ich werde euch auf dem Laufenden halten... 












Dieser Blogeintrag entstand in Zusammenarbeit mit Stokke. 

Mittwoch, 4. November 2015

Herbstaktion bei POMPdeLUX

Amelie in meiner Lieblingsbluse von POMPdeLUX.

Ihr Lieben, bei POMPdeLUX gibt es ab morgen bis zu 40 Prozent Rabatt auf ausgewählte Teile der Herbstkollektion - darunter einige meiner Lieblingsstücke (siehe oben)! Die Bluse von Amelie ist aus einem Seiden-ähnlichen Stoff, der so schön schimmert. Und die Langarm-Shirts für Jungs (siehe unten) sind - wie so vieles der Marke - aus wunderbar weicher, organischer Baumwolle.

Die Aktion gilt nicht online sondern für Einkäufe bei den sogenannten Shopping Advisors. Diese veranstalten in den nächsten Tagen Open House Events. Ob es einen Shopping-Event in eurer Nähe gibt, könnt ihr hier nachschauen. Die Aktion gilt vom 5. bis 8. November.

Eine meiner Lieblingsblusen für Amelie, satt 22 Franken noch 15 Franken. Quelle: POMPdeLUX
Mein absolutes Lieblingsshirt für Benjamin! Statt 22 Franken noch 15 Franken. Quelle: POMPdeLUX
Auch dieses Shirt liebe ich für Benjamin. Es kostet noch 18 Franken statt 26 Franken. Quelle: POMPdeLUX


Dieser Blogeintrag wurde gesponsort.